Übersichtskarte

roadtrip

Dienstag, 24.09.2013
Seit dem letzten Eintrag ist wieder einiges passiert; wir konnten wider erwarten 3 Tage länger arbeiten als gedacht, jedoch hat unser Tacho aber gleichermaßen mit 300 $ auch mehr gekostet als wir gedacht hätten. Ganz schön viel und umso ärgerlicher, da es sich nicht um vebrschleiß als Ursache gehandelt hat, sondern um die kiwizweige die auf der Farm rumlagen und uns irgendwas wichtiges rausgerissen haben. Naja, auf jeden fall hatten wir dann noch ein entspanntes Wochenende und einen sehr lustigen letzten Abend mit unsern britischen Mitbewohnern, die unsere Unordnung mit Sicherheit vermissen werden! Montag morgen sind wir also um 10 Uhr aufgebrochen und ein unglaublich schönes Rück entlang der Küste Gefahren. Zu unserer rechten hat sich die riesige Steilküste aufgebaut und links von uns das blaue Meer, dann sind wir ins Inland Richtung rotorua. Und sind aufeinmal mitten im Regenwald. Der Highway schlängelt sich durch Tiefe Schluchten mit moosbewachsenen Felswänden, einfach atemberaubend für jemanden der sonst nur den Teuto kennt. In rotorua angekommen haben wir und erstmal für den Dienstag eine white water rafting Tour gebucht und sind daraufhin in einem redwood gewesen. Ich habe noch nie so riesige Bäume gesehen! Mindestens 100m hoch und 5 m dick, da kriegt man schon Respekt! Abends haben wir dann einen Campingplatz aufgesucht, der mit seinen eigenen Thermalquellen nicht besser hätte gewählt werden können! Am nächsten morgen ging's dann mit dem Bus zum kaitaki River, der mit seinem 7 m Wasserfall definitiv ein gute Wahl zum raften war! Abgesehen von einem kontinuierlichen adrenalinrausch der durch die Stromschnellen nd Wasserfälle ausgelöst würde, war die Natur absolut mitverantwortlich dafür, dass wir das so Schell nicht vergessen werden. Das Wilde türkisblaue Wasser, umrandet von 20 m hohem, mit Pflanzen bewachsenem Fels, gab ein malerisches Bild ab, auf das ich mich gerne länger eingelassen hätte. Das ging natürlich nicht, weil meine gesamte Aufmerksamkeit darauf lag mich irgendwo festzuhalten um m Boot zu bleiben. Nachdem wir durchnässt und ausgepowert wieder in unserem van saßen beschlossen wir nicht wie geplant weiterzureisen sondern noch eine Nacht auf dem Campingplatz, beziehungsweise in diesen wunderbaren nach Schwefel duftenden Becken zu verbringen. Heute geht die reise dann weiter, mal gucken wo wir landen!

news,news,news

Dienstag, 17.09.2013
So nach einer seeeehr langen zeit des Schweigens meinerseits hab ich endlich mal wieder was neues zu berichten: Wir sind arbeitslos. Traurig aber wahr, nicht zu traurig weil wir schon ordentlich Geld beiseite geschafft haben aber wir hätten gerne noch 3 Wochen weitergearbeitet. Der Manager hat uns gestern freundlich erklärt es würde wenig Sinn machen noch zu bleiben. Eigentlich hätte jede Arbeit sowieso am 1.9. spätestens enden sollen, wir können also von Glück reden bis jetzt gearbeitet zu haben. Dann geht die Wilde geldausgeberei also schon nächste Woche Montag los, wir wollen ein wenig ins Inland fahren um dann den pacific Coast highway 35 zu nehmen und dabei die Augen mach neuer Arbeit offen zu halten. Die kiwipflanzen kriegen schon Blätter, was bedeutet der Sommer ist nicht mehr weit, jedoch wollen wir im Sommer so wenig wie möglich arbeiten weshalb wir nicht länger als 3 Wochen auf der Straße verbringen wollen. Also mehr on the Road als wirklich auf der Straße natürlich. Insgesamt hatten wir wirklich sehr viel Glück bis jetzt; der Job hat einigermaßen Spaß gemacht und das Auto läuft, wenn auch ohne geschwindigkeitsanzeige im Moment. Jetzt fehlen nur noch 5 oder 6 grad mehr auf dem Thermometer und ich bin vollends zufrieden! Noch eine kleine Anekdote, die auf eindrucksvolle Art und weise die Größe Neuseelands illustriert: vor ein paar Wochen wurde hier in der Nähe ein Supermarkt eröffnet. Bei uns in Deutschland wirklich keine große Sache mit allerhöchstens dem Stellvertreter des Stellvertreters des Bürgermeisters. Hier ganz anders, hier kommt direkt der Premierminister! Ich frage mich wozu man überhaupt eine Regierung braucht wenn die doch damit beschäftigt zu sein scheint Supermärkte zu eröffnen!

monatsresume

Sonntag, 18.08.2013
Also, etwas mehrmals ein Monat bin ich jetzt schon in Neuseeland. Ich hab schon viel erlebt und vor allem in der letzten zeit viel gearbeitet. Ich bin immer noch in unserer kleinen wg in paengaroa. Eigentlich haben wir bis jetzt ziemliches Glück mit allem gehabt. Wir haben einen sehr guten und fairen Arbeitgeber, der uns gut bezahlt, unser Auto läuft immernoch, was keine Selbstverständlichkeit ist und die Briten sind feine Kerle! Und so langsam wird es sogar wärmer und bleibt länger hell. Natürlich gehe ich noch jede freie Minute surfen und natürlich wurde ich bis jetzt von den Haien verschont. Mal schauen wie lange wir noch Vorhaben hier zu bleiben, aber das entscheiden wir in 2 Wochen wenn unsere angepeilten 6 Wochen um sind. Ich könnte mir durchaus vorstellen hier noch etwas zu bleiben, weil man sonst nicht so leicht faire Arbeitgeber findet. Mal schauen was die nächsten Wochen so bringen.

arbeit ohne ende

Sonntag, 04.08.2013
Nch einer Woche Arbeit, weiß man erstmal wie schön so ein freier Tag sein kann. Der erste Sonntag istalso rum und damit eine Woche Arbeit. Bis jetzt haben wir mit allem Glück gehabt, die Arbeit ist zwar anstrengend aber wir werden Super bezahlt und die Briten mit denen wir in einem Haus wohnen sind auf jeden fall witzige Mitbewohner. Sie sind auf jeden fall sehr trinkfest, wie ich gestern festgestellt habe. Das Auto läuft auch noch, was ich wirklich nicht gedacht hätte nach 1000km . Was Surfen angeht kann man sich nicht mehr wünschen, mein reisekumpane fängt jetzt auch an, hat sich heute einen Neo und ein Board gekauft. Natürlich vollkommen freiwillig. Das blöde ist, dass es schon um halb 6 dunkel ist, ich kann also leider immer nur sonntags Surfen, aber das geht ja vorbei wenn der Sommer erstmal kommt.

schifterei, mehr oder weniger

Dienstag, 30.07.2013
Die Arbeit ist wirklich sehr sehr angenehm, obwohl ich den Eindruck habe, dass wir unserem Arbeitgeber zu wenig arbeiten und zu viele Weisheiten austauschen. Aber egal, die Bezahlung stimmt und wir werden uns morgen dann halt mal ein bischen mehr anstrengen. Das Wetter ist tagsüber für deutsche Verhältnisse ziemlich sommerlich im Moment, nachts wird es jedoch so kalt dass wir uns für unsere Bude ne elektrische Heizung kaufen mussten, weil wir sonst gefroren hätten. Vielleicht die beste Investition bis jetzt.

2 wochen bilanz

Sonntag, 28.07.2013
Heute sind dann 2 Wochen um seitdem ich Deutschland verlassen habe. Bis jetzt habe ich schon ziemlich viel erlebt würde ich sagen, vor allem viele Höhen und tiefen. Also wir sind jetztfestangestellt für mind 6 Wochen in maketu, einem kleinen Kaff in der bay of plenty. Ich teile mit mit 2 Walisern und malte ein ganzes Haus und unser Arbeitgeber scheint Ein netter Kerl zu sein. Der Strand von maketu ist unglaublich schön, sind gestern auch schon den ersten Seelöwen über den weg gelaufen, ziemlich beeindruckende Tiere! Dafür dasshierwinter ist, ist es auch. Ernannt warm im Moment, richtiges tshirt Wetter. Ich werde gleich auf jeden fall meinen letzten freien Tag für die nächsten Wochen genießen und nochmal ordentlich Surfen bevor wir dann morgen um 8 Uhr auf die Plantage müssen. Leider haben wir in dem Haus kein Internet, mal gucken wieweit das lösen können;) ansonsten ist Ethiker wirklich wie im Paradies,supernette Leute sind die einheimischen hier und die Natur ist natürlich unglaublich für eine deutsche Kartoffel wie mich.

ey, da steht ne kuh

Donnerstag, 25.07.2013
S also gestern sind wir dann Richtung bay of plemty aufgebrochen, die fahrt war ganz locker, bis dann aufeinander ne Kuhauge der Straße steht. Einfach so auf nem motorway, wo man mit 100 Sachen langfährt, wir natürlich nur mit unseren soliden 80kmh, voll in die Eisen gegangen. Hab erstmal gemerkt das wir kein Abs haben und bin so 40 m gerutscht und nen halben Meter vor diesem Riesen Viech stehen geblieben. Den Bauern scheint das nicht gejuckt zu haben, aber die Hauptsache ist wir haben überlebt. Dann gestern abend haben wir einfach so a, Strand gepennt ohne das es jemanden gestört hat. Heute morgen dann einen supergeilen Sonnenaufgang über dem Pazifik und jetzt warten wir aufrundeten zukünftigen Arbeitgeber. Mitten im nirgendwo Kriegen wir dann nen Haus von ihm gestellt und dann wird geschuftet und gesurft die nächsten Monate.

zack zack zack, der plan steht, vielleicht

Mittwoch, 24.07.2013
So also der plan für morgen und für übermorgen sieht bis jetzt so aus: tauranga, Arbeit finden und das zum Glück mit meinem mate, der ist noch dabei. Ein ganzschönes hin und her hier:D das ersten Wochen hart werden war mir klar, aber immerhin hatte ich heute morgen eine unglaubliche Surf Session. Ich freue mich auf tauranga, mir wurde gesagt es soll wunderschön sein.

puh

Mittwoch, 24.07.2013
Irgendwie alles nicht so gut im Moment, es wird nicht leichter Arbeit zu finden und mein Partner will von dem Auto abspringen, ich muss etwas finden, habe mich jetzt auch schon auf der Südinsel beworben vor lauter Verzweiflung:D dabei haben die da unten richtigen Winter! Ich hoffe ichnhabe bald auch mal Glück.

uiuiui

Dienstag, 23.07.2013
So, ein schneller Eintrag bei McDonald's. Das mit dem Internet ist hier oben auf dem Land gar nicht so einfach. Wir sind den Motorway 1 bis nach whangarei hochgefahren, da wir nun nen Auto haben und bis Freitag nicht arbeiten können aufgrund unseres Bankkontos. Darüber hinaus dauert unsere steuernummer auch noch etwas. Ich habe mir heute nen Surfbrett geholt und habe das erste mal gesurft. Die Wellen waren unglaublich riesig. In Frankreich habe ich solche Wellen noch nie gesurft, das war ein unglaublicher Adrenalin Kick! Ich merke aber das ich nicht mehr fit bin, war also nach 2 Stunden scon vollkommen leergepumpt, werde morgen aber natürlich direkt wieder ins Wasser springen. Die jobangebote sind nicht so reichlich wie überall gepriesen wird, wir werden aber die nächsten Tage in tauranga etwas finden, da bin ich zuversichtlich. Wir müssen einfach, da es schon Angst macht finanziell auf eigenen Beinen stehen zu müssen und es ein scheißgefühl nur rumzusitzen, vor allem da meine Freundin an Weihnachten den besten erlaub ihrEs Lebens erfahren soll! Mal gucken wie das die nächstEn Tage so weitergeht, ich gebe mein bestes an Internet zu kommen;)
Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.